Inessa backt Zipfelbrötli !
                                                                                                       

Hallo Welt :-) 

Ich bin noch da... Und heute sogar wiedermal präsent! 

Gestern hatte ich in unserer Kenwood-Kochgruppe ein tolles Rezept für Brötchen bzw. Zipfelbrötli bekommen und musste es sofort testen. 

Danke nochmals Susi für das Rezept!!! (Das Rezept selbst ist von Lea Linster) - und ich werde euch das Rezept nicht vorenthalten!

Ich glaube, wir werden nie wieder zum Bäcker gehen müssen - Soooooo lecker sind diese Dinger hehehe

Übrigens kann ich jeder Frau und auch dem kochenden Mann die Kenwood cooking chef ans Herz legen. Sie nimmt mir viel Zeit in der Küche und gerade mit einem Baby ist das etwas sehr Sinnvolles.


Rezept für ca 35 kleine Brötchen a 45-50g

Vorteig/Hefeansatz:

250g Weizenmehl 550 oder 812
300g Wasser, kalt
10g Hefe

Zutaten verrühren und abgedeckt bei Zimmertemperatur über Nacht gehen lassen.

Hauptteig:

Vorteig/Hefeansatz
750g Mehl 550 oder 812
300g Wasser
8g Hefe
20g Salz

Die Zutaten ohne das Salz in der Küchenmaschine für 8 Minuten kneten lassen, dann das Salz zugeben und noch einmal 5 Minuten kneten.

Den Teig zu einer Kugel formen und bei Zimmertemperatur abgedeckt ca 2 Stunden ruhen lassen.

Die Brötchen portionieren. Ich habe mich für kleine Brötchen à 60-80g und einige ziemlich große entschieden. Das ergab bei mir ca 25 Brötchen. Die Teiglinge rund formen, kurz entspannen lassen, dann leicht länglich formen und an den Enden kleine Teigzipfelchen ausformen.

(Ich muss ja gestehen, von dem 550er Mehl hatte ich keine 400g mehr. Also musste ich das 405er zugeben - schmeckte trotzdem genial. Aber nächstes Mal probiere ich das 812er Mehl, soll würziger schmecken.)
Abgedeckt noch einmal für ca. 1 Stunde bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

Der Backofen sollte auf 250°C vorgeheizt sein.

Die Teiglinge längs einschneiden, wer mag die Oberfläche mit etwas Wasser befeuchten, mit Körnern nach Wunsch bestreuen oder mit Mehl etwas "abpudern" und dann mit reichlich Wasserdampf für ca 12-14 Minuten abbacken. Dabei nach ein paar Minuten den Dampf aus dem Ofen lassen.

Es sind für uns zu viele geworden, also habe ich schön meinen lieben Nachbarn welche gebracht, die freuten sich riesig, besonders die Kinder.
Das nächste Mal mache ich jedoch nur die kleinen Brötchen. Die großen waren irgendwie nicht so ansehnlich *lach*

Fotografiert habe ich mit einer Nikon D600 und Nikkor 60mm Objektiv

Einen wunderschönen und leckeren Sonntag wünscht euch die kleine Inessa!!!

Knutsch